Umwelttagung

16.05.2019 - 16.05.2019
 

viscom und p+c führen diesen Anlass in Zusammenarbeit mit dem Kanton Aargau, der Stiftung myclimate und Empa diesen Anlass durch.
Der Klimawandel stellt die Druckindustrie vor grosse Herausforderungen und verlangt einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen.
viscom und p+c engagieren sich seit Jahren erfolgreich in der Klimadebatte und verstehen ihr Umweltengagement als gesamtheitlichen Prozess.

Gemeinsam mit viscom ist die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate seit über zehn Jahren erfolgreich in der Druckbranche und Graphischen Industrie tätig.
Die grafische Industrie und ihre Mitglieder befinden sich seit vielen Jahren unter teils enormen wirtschaftlichen Druck.
Preislich können wir hier in der Schweiz im internationalen Vergleich immer schwieriger mithalten.
Dienstleistungen und Angebote im Umweltbereich bieten unseren Mitgliedern aber sehr gute Möglichkeiten,
sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und sich damit von der Konkurrenz abzusetzen.

Referent
Ottavio Scatà, Leiter Druckbranche und Graphische Industrie bei der Stiftung myclimate, spricht über steigende Kundenbedürfnisse,Positionierung als zukunftorientiertes
und verantwortungsvolles Unternehmen sowie Argumente für die Zusammenarbeit mit Druckereien in der Schweiz und Kundengewinnung durch Klimaschutz.

 

Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel. Luftschadstoffe gefährden unsere Gesundheit. Wie kann die Druckbranche zur Luftreinhaltung beitragen?
Welche Vorteile bringt das Engagement im Umweltschutz für die Betriebe?

Referentin
Beate Cürten, Fachspezialistin Luft der Abteilung für Umwelt vom Kanton Aargau, spricht über praktischen Umweltschutz in der Druckbranche
und stellt die Ergebnisse des Gemeinschaftsprojekts «VOC-Reduktion in der Druckindustrie» vor, das von Kantonen und viscom koordiniert wird.

 

Verpackungen – nur ein ökologisches Übel?
Verpackungen verbrauchen wertvolle Rohstoffe und hinterlassen beim Konsumenten zuhause Abfall, viel Abfall.
Lassen wir einen Teil dieser Verpackungen weg, so können wir Rohstoffe sparen und wir erzeugen weniger Abfall.
Aber bedeutet ein Weglassen von Verpackung automatisch auch «mehr Ökologie»? Leider nein, denn Verpackung bedeutet nicht nur Material- und Energieverbrauch,
Verpackung bedeutet auch Schutz des Inhalts (für Transport und Lagerung). Eine Verpackung kann somit bezüglich ihrer Ökologie nie alleine betrachtet werden – sie muss immer in ihrem Kontext,
sprich im Zusammenspiel mit dem Inhalt, angeschaut werden.

Referent
Roland Hischier, Leiter der Forschungsgruppe «Advancing Life Cycle Assessment» an der Empa in St. Gallen,
wird in seinem Vortag eine ganzheitliche Sichtweise auf das Thema Verpackungen in der heutigen Konsumwelt wählen und es den Zuhörern erlauben alle Seiten von Verpackungen besser zu verstehen.

Ort
Buchenhof Aarau
Entfelderstrasse 22
5000 Aarau
Gebäude: Departements Bau Verkehr und Umwelt (BVU)
Raum: «Suhre/Wyna» (Turm D, Sockelgeschoss)

Datum / Zeit
Donnerstag, 16. Mai 2019
von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, mit Apéro

Kosten
viscom und p+c Mitglied                    Kostenlos
Nichtmitglied:                                     CHF 200.00, zuzüglich MwSt.

Anmeldeschluss
Donnerstag, 9. Mai 2019

Annullationsbedingungen
Bei Abmeldung nach Anmeldeschluss werden die Kosten zu 100% in Rechnung gestellt.

 

Die Anmeldefrist ist abgelaufen!