Brief an Aldi

viscom setzt sich für Printed in Switzerland ein. So auch im Fall von Aldi Suisse

"Aldi Suisse sei längst nicht mehr nur der günstige Discounter. Man erhalte beim Retailer nicht nur mehr fürs Geld, sondern auch mehr Qualität, mehr Frische, mehr Regionalität und mehr Transparenz. Diese Mehrwerte würden die Grundlage der kommunikativen Neupositionierung bilden, die Aldi Suisse zusammen mit seiner neuen Leadagentur erarbeitet habe, heisst es weiter." So kommunizierte Aldi Suisse im letzten Herbst.

Doch das herzergreifende "Heil dir Helvetia!" wird im operativen Tagesgeschäft, also dann, wenn es um die Wurst geht, schnell einmal zur Seite gelegt. Warenprospekte werden, wie man es eigentlich erwartet, in Aldis Heimatland Deutschland produziert. viscom fragt nach, und sandte Aldi Suisse einen Brief mit dem Wunsch nach Transparenz!

Zum Brief